Liezen

zu Ihrer Gemeinde

Klimaschutz im Mittelpunkt: Unsere „Land der Talente“-Tour im Bezirk Liezen

Die „Land der Talente“-Tour führte uns erstmals 2019 quer durch die Steiermark, nach einer erfolgreichen Fortsetzung im Jahr 2021 sind wir jetzt wieder unterwegs, um regionale Unternehmen und Projekte zu besuchen und für ihren Einsatz für die Steiermark auszuzeichnen. Diesmal konzentriert sich unsere Aktion von Landtagsklub und Landespartei speziell auf jene Steirerinnen und Steirer, die einen besonderen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Die Neuauflage der „Land der Talente“-Tour soll die Gelegenheit bieten, weitere regionale Talente im Sinne einer zukunftsfähigen Steiermark zu erkennen und gezielt zu fördern. Dabei stellt man Projekte in den Vordergrund, die einen wertvollen Beitrag für den Klimaschutz leisten. „Mit unserer ,Land der Talente‘-Tour wollen wir aufzeigen, dass in der Steiermark bereits viel für den Klimaschutz getan wird und vor allem unterstreichen, wie vielfältig man sich für Klima und Umwelt einsetzen kann – im Großen wie auch im Kleinen“, so Bezirksparteiobmann LAbg. Armin Forstner. In seinem Heimatbezirk Liezen legte man den ersten Tourstopp ein, um zwei Projekte auszuzeichnen, die den Klimaschutz in den Vordergrund stellen und damit zukunftsweisend für die gesamte Region sind.

 

Entsiegeln statt Versiegeln: Spielplatz ersetzt Gebäude

Natalie Prüggler erhielt die Auszeichnung für ihr Entsiegelungs-Projekt.
Natalie Prüggler erhielt die Auszeichnung für ihr Entsiegelungs-Projekt.

In Michaelerberg-Pruggern besuchte Bezirksparteiobmann LAbg. Armin Forstner ein Entsiegelungsprojekt, bei dem durch die Schaffung einer zusätzlichen Versickerungsfläche die sogenannten Oberflächenwasser bei Starkregenereignissen reduziert werden. Davor stand auf dem Grundstück ein altes Holzhaus, das man abgetragen hat. Aus der 400m² großen Fläche im Ortskern entstand stattdessen eine Erweiterung des Schulgartens. Natalie Prüggler von der Initiative „Klar Zukunftsregion Ennstal“ hat das Projekt initiiert: „Ausgangslage war ein Gebäude mit betonierter und gepflasterter Terrassenfläche, also einem Versiegelungsgrad von 78 Prozent. Dadurch konnte das Wasser bei Starkregen kaum versickern. Jetzt liegt der Versiegelungsgrad nur noch bei 33 Prozent und wir konnten zusätzlich zwei klimafitte Bäume als Schattenspender pflanzen.“ „Hier wird effektiver Umweltschutz optimal mit einem wertvollen Beitrag für die Zukunft unserer Kinder vereint“, freut sich Bürgermeister Dieter Stangl.

 

Österreichs erster Biowärme-Lehrling

Lukas Planitzer ist österreichweit der erste Lehrling im Bereich Biowärme.

In Bad Mitterndorf steht eines der modernsten Heizwerke der Steiermark. Im Betrieb von Vizebürgermeister Herbert Hansmann wird mit Lukas Planitzer der österreichweit erste Lehrling in einem Heizwerk ausgebildet. „Uns ist bewusst, dass die Zukunft viele große Herausforderungen mit sich bringt und wir in Sachen regionaler Wärmeversorgung immer stärker werden müssen. Umso stolzer sind wir, den ersten Lehrling im Bereich Biowärme in ganz Österreich ausbilden zu dürfen“, so Hansmann. „Ich freue mich sehr, dass ich Teil eines so innovativen Unternehmens sein kann und hoffe, dass wir eine Vorbildfunktion für die Region einnehmen und das Interesse der Menschen an nachhaltiger Wärmeversorgung wecken können“, so Planitzer.

Die „Land der Talente“-Tour geht jetzt in die Winterpause und wird im neuen Jahr steiermarkweit fortgesetzt.

Mehr Fotos vom ersten Tourstopp im Bezirk Liezen findest du hier: www.flickr.com